Was macht SEO? Was macht Content-Marketing?

SEO – Suchmaschinenmarketing setzt voraus, dass die gewünschte Zielgruppe auch wirklich die passenden Keywords in die Suchmaschine eingeben. Die Mediennutzung ist passiv. Der Makler kann eine gut optimierte Webseite haben und dennoch leer ausgehen, wenn das Suchvolumen fehlt oder die Webseite aufgrund der Inhalte nicht überzeugt.

Content-Marketing hingegen setzt eine aktive Mediennutzung voraus. Das heißt, der Makler wartet nicht, bis er gefunden wird, sondern geht selbst aktiv auf seine Zielgruppen zu. Zum Beispiel durch Email-Marketing oder Social-Media-Aktivitäten bei Facebook, Xing oder Instagram. Bei dieser Methode erreicht der Makler aber nicht zu jeder Zeit alle potentiellen Auftraggeber, weswegen Content-Marketing permanent durchgeführt werden, um Zielgruppen zu aktiveren. Im operativen Geschäft fehlt dazu oft die Zeit.

Welche Inhalte sind relevant?

Für beide Disziplinen lohnt es sich, eine gründliche Keyword-Recherche zu machen. Nicht die naheliegendsten sind die besten, sondern diejenigen, die relevant sind, und nicht auf den Webseiten der Konkurrenz auftauchen. Davon gibt es bei Immobilienmaklern Keywords zuhauf. Die Verkaufsursachen sind oft unterpräsent in Makler-Webseiten. Es lohnt sich, Digitalberater zu Rate zu ziehen, die Ihnen eine Digital- und Kommunikationsstrategie erstellen. Damit erhalten Sie einen klaren Fahrplan für Ihre Aktivitäten. Die BAFA fördert eine solche Beratung mit 50% Zuschuss.

Welche Inhalte sind relevant?

Um beide Disziplinen zusammenzubringen, empfiehlt es sich, die wesentlichen Elemente sinnvoll zusammenzufügen. Das bedeutet: Content-Marketing sollte möglichst weitgehend automatisiert werden. Die besten Chancen liegen derzeit in einem monatlich geführten Email-Marketing, in dem immobiliennahe Themen unter den bereits qualifizierten Kundengruppen verbreitet werden. Um die Kundengruppen zu berühren, sind “unique – einzigartige” Inhalte nicht nötig, da der Wert hier vor allem in der Relevanz und in der Verbreitung von Kompetenz liegt. Alles andere ist für Kleinunternehmer werder zeitlich noch finanziell darstellbar.

Um beide Disziplinen zusammenzubringen, empfiehlt es sich, die wesentlichen Elemente sinnvoll zusammenzufügen. Das bedeutet: Content-Marketing sollte möglichst weitgehend automatisiert werden. Die besten Chancen liegen derzeit in einem monatlich geführten Email-Marketing, in dem immobiliennahe Themen unter den bereits qualifizierten Kundengruppen verbreitet werden. Um die Kundengruppen zu berühren, sind “unique – einzigartige” Inhalte nicht nötig, da der Wert hier vor allem in der Relevanz und in der Verbreitung von Kompetenz liegt. Alles andere ist für Kleinunternehmer werder zeitlich noch finanziell darstellbar.

Deine Ansprechpartner

Jan Kricheldorf

Geschäftsführer

030 809 520 882 jan.kricheldorf@wordliner.com

Ellen Darnowski

Projektmanagerin

030 809 520 881 ellen.darnowski@wordliner.com

Ulrike Bieger

Projektmanagement Video & Web

030 809 520 881 ulrike.bieger@wordliner.com

Veronika Scheibner

Art Director

veronika.scheibner@wordliner.com

Albert Edelmann

Frontend Developer

albert.edelmann@wordliner.com

Jacob Dancy

Frontend CMS Expert

jacob.dancy@wordliner.com

Thomas Geisthardt

Buchhaltung

030 809 520 880 info@wordliner.com

Robert Mingau

Redaktion

robert.mingau@wordliner.com

Maike Zimmermann

Bild-Redaktion

maike.zimmermann@wordliner.com